How to (superfast) Hummus

Hummus, bitte!

In Wien essen die Leute entweder Sommerrollen und Pho oder Hummus und Falafel. Jedenfalls kommt mir das so vor. Und da diese orientalische Spezialität nicht nur der beste Freund jeden Brotes ist, sondern super schmeckt, dachte ich, yo, das probier‘ ich mal aus. Wenn ihr also spontan Gäste habt und in 30 Minuten einen Sommersnack auf den Tisch zaubern müsst dann ‚here you go‘:

IMG_9906.JPG

Was brauchst du? (für 2 P.)

  • 200 gr. gekochte Kichererbsen – alternativ: Selber einweichen über Nacht.
  • 1ne Knoblauchzehe
  • 5 EL Olivenöl
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 1ne Zitrone
  • 1 EL Paprikapulver
  • 5 EL Tahinasauce
  • Salz & etwas Pfeffer

Was tust du? 

Püriere alles außer einer Prise Paprikapulver, einen EL Kichererbsen, einen EL Olivenöl und einen EL Tahina (Deko). Das dauert ein paar Minuten, und wenn dir die Konsistenz noch nicht fein genug ist, füg etwas Öl (Sonnenblumen- und/oder Olivenöl) oder etwas Tahina hinzu. Serviert wird klassicher Weise mit Pita oder (fand ich super) getoastetem Schwarzbrot, z.B. dem von Martin Auer.

Das war’s schon!

Advertisements

Ein Gedanke zu “How to (superfast) Hummus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s